Führerscheinerwerb

Pro Life

Allgemeine Informationen

Zum Erwerb des Führerscheins wird eine Erste-Hilfe-Schulung mit 9 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten benötigt. Dieser Kurs ist für alle Führerscheinklassen gültig und wird in unseren bundesweiten nach den Richtlinien der FeV (Fahrerlaubnisverordnung) angeboten.

In der eintägigen Schulung werden die wichtigsten Themen der Ersten Hilfe absolviert. Ein aufgeschlossenes Team, realitätsnahe Beispiele und praktische Übungen das Erlernen der Notfallmaßnahmen erleichtern.

Bitte bringen Sie einen gültigen Ausweis sowie die Schulungsgebühr in bar zur Veranstaltung mit.

Informationen zum Sehtest

Nach den Richtlinien der Fahrerlaubnisverordnung (FeV §12) muss zum Erwerb des Führerscheins ein Sehtest von einer amtlich anerkannten Sehteststelle vorgelegt werden. Der Sehtest für die Fahrerlaubnisklassen A, A1, A2, AM, B, BE, L oder T kann in allen Filialen der Pro Life GmbH durchgeführt werden.

Bei diesem Verkehrssehtest wird die Tagessehschärfe gemessen. Beiden Augen müssen mit oder ohne Sehhilfe mindestens ein Sehvermögen von 70% (Visusstufe 0,7) erreichen, um den Sehtest zu bestehen. Wenn Sie eine Brille oder Kontaktlinsen tragen, vergessen Sie nicht, diese auch mitzubringen.
Die Sehtestbescheinigung hat eine Gültigkeit von zwei Jahren.

Zum Erwerb des Führerscheins der Klassen C, C1, CE, C1E, D, D1, DE oder D1E ist ein augenärztliches Gutachten erforderlich, dass von einem Augenarzt anfertigt werden muss und nicht in den Filialen erworben werden kann.

Informationen zu den Passfotos

Für den Antrag auf Fahrerlaubnis werden aktuelle biometrische Passbilder nach den Vorgaben der Bundesdruckerei benötigt. Diese können in den meisten Filialen der Pro Life GmbH angefertigt werden. Sofern Sie eine Brille tragen ist diese für die Erstellung der biometrischen Passbilder nicht erforderlich. Die Augen müssen klar und deutlich erkennbar sein, sodass bei Reflexionen auf dem Brillenglas ein Passbild ohne Brille vorzuziehen ist. Behörden ist weiterhin sichergestellt, da der Vermerk zur Sehhilfe nicht über das Foto, sondern im Text des Führerscheins erfolgt.

Kopfbedeckungen sind nur aus religiösen Gründen zulässig, dabei muss das Gesicht von der unteren Kinnkante bis zur Stirn erkennbar sein.

Ersatzbescheinigung

Bitte nutzen Sie für die Beantragung einer Ersatzbescheinigung das hier bereitgestellte Formular. Eine Ersatzbescheinigung kann nur ausgestellt werden, wenn der Kursbesuch nicht länger als zwei Jahr zurück liegt. Auf dem Formular ist der Vorgang detailliert beschrieben. Das Formular ist als ausfüllbares PDF hinterlegt und kann per Mail, Fax oder Brief versandt werden. Alle Kontaktdaten sowie die Bankverbindung zur Bezahlung der Bearbeitungsgebühr finden Sie auf dem Formular.