Betrieblicher Ersthelfer

Pro Life

Betriebsersthelfer werden überall gebraucht

Die Pro Life GmbH ist von der Qualitätssicherungsstelle Erste Hilfe der VBG (Verwaltungs-Berufsgenossenschaft) landesweit ermächtigt Aus- und Fortbildungen in Betrieben sowie in Bildungs- und Betreuungseinrichtungen durchzuführen. Die Lehrgangsgebühren werden nach folgenden Vorgaben von dem Unfallversicherungsträger übernommen.

Wie viele Ersthelfer werden benötigt?

Die Mindestanzahl der Ersthelfer ist in der DGUV Vorschrift 1 §26 geregelt. Betriebe mit bis zu 20 Versicherten benötigen einen Ersthelfer.

Bei Unternehmen mit mehr als 20 Versicherten gelten die folgenden Regeln:
• In Verwaltung und Handel: 5% der Versicherten.
• In sonstigen Betrieben: 10 % der Versicherten.

Von der Zahl der Ersthelfer kann im Einvernehmen mit dem Unfallversicherungsträger unter Berücksichtigung des individuellen Gefährdungspotentials abgewichen werden.

Die Schulungsgebühr beläuft sich auf 35,00€ p. P. Die Unfallversicherungsträger haben eine pandemiebedingte Zulage in Höhe von 12€ p. P. beschlossen. Die Laufzeit ist an den Beschluss der Bundesregierung zur epidemische Lage gebunden, wenn diese beendet wird, erlischt auch die Vereinbarung. Die Abrechnung der Schulungsgebühr kann bei Vorlage der entsprechenden Formulare eines Unfallversicherungsträger auch direkt über diesen erfolgen.

Inhouse-Schulungen

Einzelpersonen dürfen sich gerne für die Erste-Hilfe-Ausbildung, die in allen unseren Filialen angeboten wird, anmelden. Eine Übersicht über die Filialstandorte finden Sie oben im Menü. Das benötigte Anmeldeformular finden Sie hier.

Für Gruppen ab 10 Teilnehmer* wird sowohl die Erste-Hilfe-Ausbildung als auch die Erste-Hilfe-Fortbildung als Inhouse-Schulung angeboten. Außer den Schulungsgebühren für die Teilnehmer entstehen keine zusätzlichen Kosten. Voraussetzung für die Teilnahme an einer Fortbildung ist die Teilnahme an einer Erste-Hilfe-Ausbildung oder -Fortbildung vor nicht mehr als zwei Jahren. Neben den verbindlichen Lehrgangsinhalten können auf Wunsch auch betriebsbezogene Inhalte vermittelt werden. Die maximale Teilnehmeranzahl beträgt 20 Personen pro Schulung. Bitte beachten Sie, dass wir eine Vorlaufzeit von ca. 14 Tagen benötigen, um Ihren Wunschtermin zu realisieren. Kurzfristige Schulungstermine sind nach Verfügbarkeit möglich.

* Von der Mindestteilnehmerzahl kann in zwei unterschiedlichen Fällen abgewichen werden. Einerseits falls die Anfahrt für den Dozent so weit ist, dass z. B. eine Übernachtung erforderlich wird, dann erhöht sich die Mindestteilnehmerzahl auf 15 Personen. Infolgedessen sind Schulungen außerhalb Deutschlands von diesem Angebot ausgenommen. Andererseits übernehmen wir auch Schulungen für kleinere Gruppen, stellen dann aber die Differenz zur Mindestteilnehmerzahl in Rechnung.

Für alle Schulungen ist eine Anmeldung zwingend erforderlich. Bitte nutzen Sie dafür die hier bereitgestellte Lehrgangsanmeldung. Sofern Ihnen das Anmeldeformular Ihres Unfallversicherungsträgers bereits vorliegt, können Sie uns auch dieses per Mail oder Fax unter Angabe Ihrer Kontaktdaten und des gewünschten Schulungsortes und -termins (Datum und Uhrzeit) zukommen lassen.

Abweichend gilt für Versicherte der Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN), dass das Lehrgangsformular im Vorfeld von Ihnen bei Ihrer Berufsgenossenschaft beantragt werden muss. Versicherte der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) stimmen bitte zuerst einen Schulungstermin ab und müssen dann über das Online-Anmeldeverfahren bei der BGW eine Kostenübernahme beantragen.

Im Hinblick auf die länderspezifischen Verordnungen sind Inhouse-Schulungen nur mit einem speziellen Hygienekonzept möglich und sofern dies die Verordnung des jeweiligen Bundeslandes grundsätzlich zulässt. Bitte richten Sie Ihre Anfragen an die untenstehende Email-Adresse. Ihr Ansprechpartner meldet sich unverzüglich bei Ihnen. Bitte beachten Sie, dass unser Büro aufgrund der aktuellen Situation nicht in Vollzeit besetzt ist.

Eckdaten zum Hygienekonzept: Es dürfen nicht mehr als 20 Teilnehmer eine Schulung besuchen. Es gilt eine medizinische Maskenpflicht sowie ein Mindestabstand von 1,5 Metern. Der Raum muss die Möglichkeit besitzen, regelmäßig gelüftet werden zu können. Sollte ein regelmäßiges Händewaschen nicht möglich sein, muss ein Desinfektionsspender bereitstehen. Am Schulungstag muss von jedem Teilnehmer der Nachweis eines negativen COVID-19-Schnelltests, der nicht älter als 24 Stunden ist, vorgelegt werden.

Gerne stehen wir Ihnen für Fragen zur Verfügung.

Telefon: 0201 74 74 74 1
Fax: 0201 74 74 74 2
betriebsersthelfer@pro-lifegmbh.de